# 10. Dezember: Alternative Aktion Tag der Menschenrechte

Vorschläge:

Sie haben alle Ihre Stimmen eingesetzt und können keine neue Idee einsenden. Sie können aber immer noch die Suche nutzen und bestehende Ideen kommentieren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um mehr Stimmen zu bekommen:

  • Wenn ein Administrator eine Idee schließt, für die Sie abgestimmt haben, erhalten Sie Ihre Stimmen von dieser Idee zurück.
  • Sie können Ihre Stimmen aus einer offenen Idee, die Sie unterstützen, wieder entfernen.
  • Um Ideen anzuzeigen für die Sie bereits abgestimmt haben, wählen Sie den "Meine Ideen"-Filter und wählen Sie "Meine offenen Ideen".
(Ansicht…)

Tragen Sie hier Ihre Idee ein. Wir ermitteln, ob andere User diesen Vorschlag bereits gemacht haben.

Wenn eine ähnliche Idee bereits existiert, können Sie diese unterstützen oder kommentieren.

Wenn sie nicht vorhanden ist, können Sie Ihre Idee eintragen, so dass andere sie unterstützen.

Tragen Sie hier Ihre Idee ein. Wir ermitteln, ob andere User diesen Vorschlag bereits gemacht haben.

  1. Zinsen abschaffen - Geld nur Tauschhilfe, keine Ware

    Seit Geld zur Ware wurde, ist die Möglichkeit unbegrenzter Akkumulation eröffnet worden. Dies wird durch das Zinssystem verstärkt. Deshalb muss beides abgeschafft werden. Kapitalismus kann nicht sozial sein, weil er auf nichts basiert, was humanistisch wäre. Reguliert oder nicht: Kapitalismus läuft immer auf Akkumulation hinaus und zwingt jedwede soziale Handlung, wirtschaftlich berechnend - und infolgedessen nicht human ausgeführt zu werden. Die behaupten, es gäbe keine Alternative zum Kapitalismus, können das nicht beeurteilen, da es noch nie in der Menschheitsgeschichte praktiziert wurde (in größerem Rahmen). Der gescheiterte, vermeintlich real existierende Sozialismus war nichts weiter, als staatlich gelenkter und überregulierter Kapitalismus. Auch…

    5 Stimmen
    Abstimmen
    Anmelden
    Erledigt!
    (Denken ...)
    Reset
    oder melden Sie sich an mit
    • facebook
    • google
    Angemeldet als (Abmelden)
    Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
  2. Occupy BIZ (Bank für internationalem Zahlungsausgleich)

    ich würde vorschlagen die BIZ zu belagern, dazu ein paar Hintergrundinfos: Die BIZ steht mitten in der Stadt Basel auf sog. exterritorialem Boden und bietet den Schweizer Behörden dadurch keinerlei Zugriffsmöglichkeit. Weder untersteht die BIZ EU-Recht, noch wird sie von sonstigen, demokratischen Strukturen in die Pflicht genommen – ist also ebenfalls gegen Strafverfolgung immun. Der TAGESSPIEGEL schreibt hierzu ziemlich ernüchternd: »Die Organisation erzielt Milliardeng...ewinne. Aber sie zahlt keine Steuern. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Gold über alle Grenzen hinweg. Aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren. Und wer ihre Zentrale gleich neben dem Bahnhof…

    11 Stimmen
    Abstimmen
    Anmelden
    Erledigt!
    (Denken ...)
    Reset
    oder melden Sie sich an mit
    • facebook
    • google
    Angemeldet als (Abmelden)
    Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
  3. Unbefristete Protestaktion vor dem Essener Rathaus

    Ab Montag den 21. Nomenber 2011 startet eine unbefristete Protestaktion vor dem Essener Rathaus (Porscheplatz 1, 45121 Essen) wegen Menschenrechtsverletzungen und Folteranwendung durch eine nazistische Beamtenbande, die sich in Essener Rathaus eingenistet hat und vom Oberbürgermeister Reinhard Paß angeführt wird. Veranstalter: Dr Andrej Poleev. Alle Journalisten, Blogger und Sympathisierende sind eingeladen, über diese Aktion zu berichten bzw. daran teilzunehmen.
    http://www.facebook.com/note.php?note_id=245383445523052

    1 Stimme
    Abstimmen
    Anmelden
    Erledigt!
    (Denken ...)
    Reset
    oder melden Sie sich an mit
    • facebook
    • google
    Angemeldet als (Abmelden)
    Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
  4. Infostand

    Sicher nicht die tolle Idee, aber sicher eine Zweckmäßige.
    Freiberg (Sachsen) ist Hochschulstadt und damit potentielles Occuoy-Gebiet. Nur an der Bergakademie ist politische Arbeit praktisch "verboten". Der Runde Tisch Freiberg hatte (www.rundertisch-freiberg.de) hatte bereits bei der Aktion "Banken in die Schranken" auch auf Occupy aufmerksam gemacht. Inzwischen kamen Anfagen, ob wir Occupy Freiberg wären. Nein sind wir nicht, wir sind aber gern behilflich, wenn sich Interessenten zusammen finden wollen,
    Wie Occupy selbst sagt, am Fernseher kann man nichts bewirken, dazu muss man selbst auf die Straße gehen. Wir werden den 10.Dezember im Auge behalten und vielleicht den Interessierten…

    1 Stimme
    Abstimmen
    Anmelden
    Erledigt!
    (Denken ...)
    Reset
    oder melden Sie sich an mit
    • facebook
    • google
    Angemeldet als (Abmelden)
    Sie haben noch zur Verfügung! (?) (Ansicht…)
  • Sehen Sie Ihre Idee nicht?

# 10. Dezember: Alternative Aktion Tag der Menschenrechte

Feedback- und Wissensdatenbank